Reichhaltiger Seniorentag

Zum Seniorentag des EGW haben sich Ende Oktober in Hasle-Rüegsau und Spiez gegen 400 Personen eingefunden. Auch im Alter warten beglückende Erfahrungen, sind Schätze zu finden!

Zahlreiche Beiträge helfen an diesem Tag, den Gesichtskreis zu weiten und wahrzunehmen, was Gott uns schenkt. Frauen und Männer vom Vorbereitungsteam schildern, was sie beglückt. „Schänk du mir Ouge, wo richtig luege …“ Das Tagungslied singt der Chor in den Saal. Er trägt weitere Lieder vor, die aus verschiedenen Zeiten stammen, und nimmt die Anwesenden mit in das Lob und den Dank.

Was macht mir Freude?
„In jedem von uns liegt ein Schatz – aber wissen wir darum?“ Pfarrerin Barbara Joss, freischaffende Theologin aus Sumiswald, nimmt in ihrem Vortrag die Frage des Vorbereitungsteams auf. Der Schätze sind viele. Senioren dürfen die Bescheidenheit und Zurückhaltung, Merkmale ihrer Generation, zur Seite legen. „Was habe ich, was mir Freude macht, worüber mein Herz jubelt? Wenn ihr ehrlich sagt: das kann ich gut, dafür habe ich eine Leidenschaft – dann entdeckt ihr schon einen Schatz in eurem Herzen.“

Schätze sind Dinge, denen wir hohen Wert geben. Barbara Joss formuliert eine im Geheimen oft gestellte Frage: „Was bin ich noch wert, wenn ich nicht mehr arbeiten kann wie früher?“ Da ist es kostbar zu wissen: „Gott gibt jedem von uns einen Riesen-Wert. Weil wir für Gott Kinder sind, die er liebt.“

Christus in uns
Der grösste Schatz in uns will Jesus selbst sein. Barbara Joss lädt die Anwesenden ein, die Gebetsworte von Jesus (Johannes 17) auf sich zu beziehen. Wir dürfen im Glauben übereinstimmen, dass er selbst in uns lebt. So kommt Freude auf! Joss bittet Gott regelmässig, dass er ihr etwas von sich im Mitmenschen zeigt.

Wie kommt Herrlichkeit zum Vorschein? Barbara Joss macht Mut, echte Leidenschaft als etwas von Jesus Geschenktes zu sehen. „Jedesmal wenn ihr Leidenschaft spürt, kommt etwas von der Herrlichkeit Gottes zum Vorschein.“ Spiel und Kreativität, Gastfreundschaft, geteilte Zeit, Grosszügigkeit..

Jesus Christus befreit uns davon, dass wir aus uns heraus wertvoll sein müssen. Der Heilige Geist vollbringt es, dass wir begreifen, was uns niemand nehmen kann: „Jesus als Sohn Gottes wohnt mit seiner ganzen Herrlichkeit in mir.“

Den Vortrag von Barbara Joss nachhören
Bericht im Dezemberheft wort+wärch