• Emmental. Besinnung. Gemeinschaft.

Eigen-Konferenz

VERSÖHNT LEBEN - HELDENHAFT HANDELN

Nahe bei Gott leben, in innerem Frieden und mit heilen Beziehungen: Versöhnung ist der Schlüssel dazu. Die Eigen-Konferenz 2019 lud ein, Versöhnung anzustreben und auf ihrem Boden heldenhaft zu leben.

„Wir können uns nicht leisten, unversöhnt zu leben“, betonte die Seelsorgerin Evelyne Schären, Gwatt, auf dem Eigen. Sie hielt drei Abendvorträge über das Vergeben und den Prozess mit dem Ziel Versöhnung. Der Zug mit diesem Ziel passiert mehrere Stationen. Bericht

Das Spektrum der Versöhnung im Alten und Neuen Testament wurde in sieben Vorträgen angedeutet. Thomas Oesch sprach über den Grossen Versöhnungstag Yom Kippur, Ernst Liechti über Jakob und Esau, Andreas Vogt über Abigails Kühnheit vor David. Ephraim Rebiai skizzierte den grossen Versöhnungsplan Gottes. Bericht

Sarah Botha zeichnete den wunderbaren Durchbruch zum Leben dar, der bei Versöhnung stattfindet – auf dem Boden der von Jesus am Kreuz gestifteten Versöhnung. René Weber suchte zu ergründen, warum die grossen Missionare Barnabas und Paulus aneinander gerieten. Jürg Hostettler skizzierte die Triple-A-Mission, welche „Agenten im Auftrag des Allerhöchsten“ verfolgen. Bericht

Auch am Sonntag strahlte die Sonne über dem Emmental. Auf dem Eigen blickten die über 500 Besucher in den Abgrund der Qual. Mirjam Neis schilderte, was geschah, nachdem ihr Bruder die Grosseltern ermordet hatte. Die viertägige Konferenz endete mit der Feier des Abendmahls.

Die Sommerkonferenz des EGW auf dem Bauernhof Eigen bei Grünenmatt im Emmental wird seit 1908 durchgeführt.
Die nächste Eigen-Konferenz findet vom 8. bis 12. Juli 2020 statt.