News

„Die Kirche muss von allen Organisationen am progressivsten sein“, sagt Toni Nyffenegger an der Sommerkonferenz auf dem Eigen. „Weil sie von Gott her und zu Gott hin denkt. Weil sie mit Kraft von Gott erfüllt ist.“

Unter dem Dach des Eigen-Hofs bei Grünenmatt bleibt es angenehm kühl. Die Konferenz 2015 geht am Sonntag mit Lobpreis und Mut machenden Vorträgen zu Ende.

Das Christsein gewinnt Gestalt durch Liebe zu Mitmenschen – auch zu unfreundlichen und ekligen. Hoffnung strahlt auf, wenn Glaube und Liebe in Ehe und Familie echt gelebt werden. Und bei Schicksalsschlägen?

Die Hoffnung trägt zuletzt. Davon wird auf dem Eigen mehr als ein Lied gesungen. Die Vorträge am Donnerstag kreisen um die neue Perspektive, die sich mit der Auferstehung von Jesus Christus auftut.

Hoffnung ist ein grandioses Geschenk. Jesus Christus hat sie in die Welt gebracht. Bei bestem Sommerwetter fand die Eigen-Konferenz 2015 vom 8.-12. Juli statt. Auf der Heubühne des Hofs im Emmental sprachen die Referenten über Abschnitte des 1. Petrusbriefs.

Seiten